Tag 26 – auf nach Metz

Meine zweite Wildzelten Erfahrung war wirklich super. Ich habe mich sehr sicher gefühlt und gut geschlafen.
Der Morgen ist frisch und ich bleibe noch ein paar Minuten länger liegen und döse bis 7:50 Uhr nochmal ein.
Anschließend mache ich einen heißen Kaffee, durch den es mir einfacher fällt, meine Sachen zu packen und in den Tag zu starten.

Landschaftlich verhält es sich sehr ähnlich wie der gestrige Tag. Von einem kleinen Dorf zum anderen leitet es mich über die wenig befahrenen Straßen. Einige Fahrradfahrer sind unterwegs, Wanderer sehe ich keinen einzigen. Die Natur ist hier wirklich sehr trocken und meine Beine schnell staubig.
Meine Motivation schwankt heute sehr. Meine körperliche Verfassung ist sehr ähnlich. Anfangs läuft es sehr gut und zwischendurch schmerzt meine rechte Kniekehle.

Der Dom in Metz

Nach ungefähr 33km erreiche ich die Stadt Metz. Um den Dom herum, ist es ganz gut besucht, von dort sind es keine 10 Minuten zu Fuß zu meinem Campingplatz. Dieser liegt direkt an der Mosel und die Zeltwiese davor. Meine Stimmung hebt sich direkt bei diesem Ausblick. Für die Supermärkte bin ich an diesem Sonntag zu spät dran. Meine letzten Instantnudeln und Studentenfutter sind mein letzter Vorrat. Richtig satt bin ich nicht, werde mich aber morgen früh mit einem ausführlichen Frühstück belohnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s